Leistungen



Ästhetische Zahnheilkunde

  • Weiße Füllungen / Komposit

    Kleine und mittelgroße Defekte am Zahn können mit Füllungen aus Kunststoff zuverlässig versorgt werden. Der verwendete Hightech-Kunststoff bietet farbliche Nuancierungen, die es gestatten, die Füllungen an die natürliche Zahnfarbe anzupassen. Weiße Füllungen sind metallfrei, gesundheitlich unbedenklich und stellen somit eine kostengünstige Alternative zu Amalgam dar. Sie werden in einer Sitzung direkt im Mund gefertigt.

  • Inlays aus Keramik oder Gold

    Inlays bieten bei mittleren bis größeren Zahndefekten eine besonders gute Versorgung der Zähne. Die Hochwertigkeit und Beständigkeit der Inlays sind unübertroffen. Durch ihre hohe Passgenauigkeit kann ein optimaler Randschluss zwischen Zahn und Restauration erzielt werden. Die Präzision in der Verarbeitung minimiert die Gefahr, daß Bakterien zwischen Inlay und Zahn gelangen. Für eine Versorgung mit einem Inlay sind zwei Sitzungen notwendig. In der ersten Sitzung wird der Zahn zugeschliffen und anhand des beschliffenen Zahnes ein Abdruck genommen, der Form, Kontur und Biss des Inlays exakt vorgibt. Anschließend wird der Zahn mit einer provisorischen Füllung verschlossen. In einer zweiten Sitzung wird das vom Labor hergestellte Keramik-Inlay eingesetzt und ist danach sofort belastbar.

  • Keramik-Inlays

    Inlays aus Keramik entsprechen dem höchsten Standard der modernen ästhetischen Zahnheilkunde. Sie verbinden eine perfekte Ästhetik mit optimaler Versorgung für den Zahn. Keramik-Inlays werden der Struktur und der Zahnfarbe individuell angepasst. Durch die Lichtdurchlässigkeit des Materials wird ein natürlich wirkendes Ergebnis erzielt. Keramik-Inlays sind praktisch von der echten Zahnsubstanz nicht zu unterscheiden. Zudem sind sie sehr gut verträglich und weisen eine lange Haltbarkeit auf.

  • Gold-Inlays

    Gold wird schon sehr lange in der Zahnheilkunde verwendet und stellt die traditionelle Variante eines Inlays dar. Es bietet perfekten Randschluss und sehr gute Dichtheit. Das Material ist biokompatibel, das heißt, es ist sehr gut verträglich und es treten so gut wie keine Allergien auf diesen Werkstoff auf.

  • Veneers

    Veneers sind hauchdünne Verblendschalen aus Keramik, mit denen die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein perfektes Aussehen erhalten. Die im zahntechnischen Labor individuell angefertigten Keramikschalen werden dauerhaft auf die Zahnoberfläche geklebt. Im Frontzahnbereich können dadurch kleine Zahnlücken geschlossen, Fehlstellungen sowie zu kurze oder zu kleine Zähne kaschiert werden. Unästhetische Füllungen oder verfärbte Zähne erhalten ein ästhetisch, harmonisches Aussehen. Veneers sind stabil und widerstandsfähig und weisen eine lange Haltbarkeit auf.

  • Bleaching

    Bleaching ist ein schonendes Verfahren zur Zahnaufhellung und Beseitigung von Verfärbungen. Je nach Art und Intensität der Verfärbung stehen verschiedene Möglichkeiten der Zahnaufhellung zur Verfügung. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte vor dem Bleaching eine professionelle Mundhygiene durchgeführt werden.

  • Home Bleaching

    Das Bleichen zu Hause geschieht mit einem Spezialgel, das mittels einer individuell angefertigten Kunststoffschiene auf die Zähne gebracht wird und mehrere Stunden, oftmals über Nacht, einwirkt. Die Dauer bzw. Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach dem Ausmaß der Verfärbungen und dem gewünschten Grad der Aufhellung. Regelmäßige Kontrollen in der Praxis dienen zur Überprüfung der Behandlung.

  • In Office Bleaching

    Das Bleichen zu Hause geschieht mit einem Spezialgel, das mittels einer individuell angefertigten Kunststoffschiene auf die Zähne gebracht wird und mehrere Stunden, oftmals über Nacht, einwirkt. Die Dauer bzw. Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach dem Ausmaß der Verfärbungen und dem gewünschten Grad der Aufhellung. Regelmäßige Kontrollen in der Praxis dienen zur Überprüfung der Behandlung.

  • Endo Bleaching (Internes Bleaching)

    Das Bleichen einzeln verfärbter Zähne von innen her. Abgestorbene bzw. wurzelbehandelte Zähne können nachdunkeln. Zur Aufhellung des Zahnes wird in diesem Fall das Bleichmittel direkt in den Zahn eingebracht und verbleibt darin, bis der gewünschte Grad der Aufhellung erreicht ist. Anschließend wird der Zahn durch eine zahnfarbene Kunststofffüllung wieder dicht verschlossen.



Endodontie

Die häufigste Ursache für eine Wurzelbehandlung stellt eine, durch Bakterien bedingte Karies dar. Aber auch parodontale Probleme, also Erkrankungen des Zahnhalteapparates oder Knirschen und Pressen auf den Zähnen können Gründe für eine Nervenentzündung sein. Jeder Zahn besitzt in seinem Inneren ein Geflecht aus Nerven, Blutgefäßen und Gewebe. Durch Karies, kann sich der Zahnnerv schmerzhaft entzünden. Aber auch paradontale und Probleme, also Erkrankungen des Zahnhalteapparates oder Knirschen und Pressen auf den Zähnen können Gründe für eine Nervenentzündung sein und so Schmerzen beim Zubeißen verursachen. Die einzig wirkungsvolle Therapie in diesen Fall ist, den Zahnnerv im Rahmen einer Wurzelbehandlung zu entfernen.

Wichtig dabei ist, die präzise Längenbestimmung des Wurzelkanals. Nur so ist die komplette Säuberung und Desinfektion des Wurzelkanals möglich, und damit die rückstandslose Entfernung der Zahnwurzel gewährleistet. Behandlung über mehrere Stunden und Sitzungen könnten notwendig sein.



Implantologie

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen verschraubt und fest verankert werden. Ihre Form und Oberfläche ist so konzipiert, dass das Einwachsen und die Verbindung mit dem Kieferknochen gefördert wird.

Ein Implantat übernimmt die Funktion der verlorenen Zahnwurzeln, weil es direkt mit dem Knochen verwächst. In der Folge trägt es festsitzenden Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken ) oder verankert herausnehmbaren Zahnersatz.



Kiefergelenktherapie

Leiden sie unter:

Kiefergelenkschmerzen
Zähneknirschen
Ohrenschmerzen
Kopfschmerzen

Dann leiden sie wahrscheinlich an Cranio-Mandibulärer-Dysfunktion (CMD).

Die oben genannten Beschwerden können verschiedene Ursachen haben:
Meistens ist die Ursache eine fehlerhafte Bisslage aufgrund des gestörten Zusammenspiels der Zähne von Ober- und Unterkiefer. D.h. die Kauflächen von Ober- und Unterkiefer passen beim Zubeißen anders zusammen als es die Führung durch das Kiefergelenk vorgibt



Parodontologie

Parodontitis (Parodontose) bezeichnet eine entzündliche Erkrankung des Zahnbettes mit Abbau des Zahnhalteapparates. Eine Paradontitis ist keine Erkrankung der Zähne sondern des Zahnbettes. Oft sind diese sogar gesund. Trotzdem sind sie gefährdet, da es zu einer Lockerung bis hin zum Verlust der Zähne kommen kann.

Ursachen für diese entzündliche Erkrankung des Zahnfleisches und Zahnhalteapparates sind Zahnbelag und die darin lebenden Bakterien. Gifte aus dem Stoffwechsel der Bakterien wandern in das Zahnfleisch und lösen dort eine Entzündung aus. Im Laufe der Zeit lockert sich dadurch das Zahnfleisch, eine Zahnfleischtasche entsteht. Der Zahnbelag kann sich nun ungehindert auch unterhalb des Zahnfleischraumes ausbreiten, denn er ist für die Zahnbrüste nicht mehr erreichbar also auch nicht entfernbar. Folgen sind Verbreitung der Entzündung (Zahnfleischbluten). Durch ein Übergreifen auf den Kieferknochen verlieren die Zähne ihren Halt (Knochenabbau).



Prophylaxe

Gegen hartnäckige Zahnbeläge – die Hauptverursacher von Karies und Parodontitis – kommt auch die gründlichste und gewissenhafteste Zahnpflege nicht immer an. Aus diesem Grund gibt es bei Ihrem Zahnarzt die professionelle Zahnreinigung, kurz "PZR". Mit der PZR werden sämtliche harten und weichen Beläge sowie Bakterien beseitigt und Karies und Zahnbetterkrankungen damit effektiv vorgebeugt. Die PZR geht dabei viel weiter als die Belagentfernung im Rahmen der üblichen Kontrolluntersuchung.

Nur ein gesunder Zahn und gesundes Zahnfleisch sorgen dafür, dass Sie Ihre eigenen Zähne ein Leben lang behalten. Mit der richtigen Prophylaxe(Vorsorge) ist dies möglich und erreichbar. Je früher und effektiver Sie mit der Prophylaxe beginnen, desto weniger Eingriffe durch den Zahnarzt sind nötig, was die Lebenserwartung Ihrer Zähne deutlich erhöht. Der Ansatz der Bundeszahnärztekammer lautet "vorbeugen statt reparieren". In der modernen Zahnmedizin besteht in der Regel die Möglichkeit, Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen bzw. zu vermeiden, die zu schwerwiegenden Problemen und Erkrankungen führen können.

Aus diesem Grund ist es ratsam sich frühzeitig und umfassend um die Prophylaxe zu kümmern und in Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt Ihres Vertrauens einen gemeinsamen Vorsorgeweg zu besprechen. Die PZR ist bei der Vorsorge und der Erhaltung Ihrer eigenen Zähne ein wesentlicher und wichtiger Baustein. Ergänzend zur häuslichen Pflege und Reinigung bietet Ihr Zahnarzt aus diesem Grund sinnvolle Prophylaxe-Maßnahmen an, die in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden.



Prothetik Zahnersatz

Zahnverlust ist für die meisten von uns eine schlimme Vorstellung. Dennoch gibt es Fälle bei denen trotz aller Bemühungen des Zahnerhaltes, ein oder mehrere Zähne verloren gehen. Sowohl Krankheit, als auch Unfälle können dafür Ursache sein. Im Falle eines Zahnverlustes ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, individuell auf die Wünsche unserer Patienten einzugehen, auf eine volle funktionale Wiederherstellung des Gebisses unter Berücksichtigung höchster ästhetischer und kosmetischer Ansprüche. Auf Verträglichkeit der verwendeten Materialien und Langlebigkeit legen wir größten Wert.



Kunststofffüllungen

Kunstofffülungen (Komposite) sind zahnfarbene plastische Füllungsmaterialien für die zahnärztliche Behandlung. Wie wird eine Komposite füllung gemacht?
Nach einer gründlichen Entfernung der defekten Füllung und/oder Beseitigung der bakteriell infizierten und zerstörten Zahnsubstanz ist der Zahn zur Füllungstherapie vorbereitet. Da die modernen Kompositmaterialien an der Zahnsubstanz mittels eines Klebemechanismus anhaften sind verschiedene Besonderheiten notwendig. Zum einen muss zur sicheren Etablierung dieses Klebeverbundes der Zahn absolut trocken zu legen sein.